logo handball wiblingen klein

SG Ulm & Wiblingen - Handball

Logo SSV 1846 Logo Turnverein Wiblingen

Schiedsrichter-Obfrau: Mary Merchel Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bekanntlich benötigt man beim Handball einen Schiedsrichter bzw. ein Schiedsrichtergespann.

Jedes Jahr müssen bis zum 30. April die Schiedsrichter für die kommende Saison benannt werden, die für die SG Ulm & Wiblingen pfeifen. Aktuell sind es Ralf Eisinger, Holger Eisinger, Georg Heinzelmann, Niklas Krone, Bojan Djajkowski, Katharina Miller, Katharina Lazarus, Alexandra Vogel, Nathalie Seifried, David Mayer, Phillip Dörfler und Patrick Miller. Alexandra Vogel und Uli Blumentritt sind unsere Schiedsrichter-„Obmann-innen“. Allen vielen Dank für Euren Einsatz.

Für jede Damen- und Herrenmannschaft sowie A-und B-Jugendmannschaften müssen Schiedsrichter gestellt werden. Ab Bezirksliga müssen zwei Schiedsrichter die SG vertreten. Wird die Anzahl der gestellten Schiedsrichter unterschritten, wird eine Strafgebühr erhoben.

Deshalb Freiwillige, jung oder alt, vor!

In den Jugendmannschaften stehen schon weitere Talente in den Startlöchern. Leider dürfen Neu-Schiedsrichter erst mit 16 Jahren offizielle Punktspiele leiten. Deshalb greifen die „Neuschiris“ bei Punktspielen der E- und F-Jugend oder Trainingsspielen zur Pfeife, um Routine zu erlangen. Jährlich werden Lehrgänge angeboten, um neue Schiedsrichter auszubilden.

Immer wieder wird bei den HBBD-Sitzungen (Handballbezirk Bodensee-Donau) auf die Situation hingewiesen, dass einige Schiedsrichter ihr Amt niederlegen, weil Zuschauer einseitig und unfair die Schiedsrichter von der Tribüne beschimpfen. Besonders übereifrige Eltern setzen den jungen und unerfahrenen Schiedsrichtern zu. Diesen Krawallmachern zeigen wir die „Blaue Karte“, eine Aktion vom HBBD, denn ohne Schiedsrichter geht es nicht.

Spieler, Trainer und Schiedsrichter machen Fehler und auch Zuschauer können die Situation falsch einschätzen. Emotionen und lautstarkes Anfeuern gehören zum Handball dazu. Niveauloses Geschrei mit persönlichen Angriffen auf die Schiedsrichter sollte unterbleiben!

Natürlich ist es enttäuschend, wenn die eigene Mannschaft knapp wegen einer schwachen Schiedsrichterleistung verliert, aber Schiedsrichter haben unter unfairen Zwischenrufen nie besser gepfiffen. Für Rücksprache ist in der Halbzeitpause der Trainer verantwortlich.

Bitte unterstützt unsere Mannschaften durch fairen und respektvollen Umgang mit den Schiedsrichtern (und gegnerischen Zuschauern). Nur wenn sie unsere sportliche Atmosphäre schätzen, kommen sie gern in die Tannenplatzhalle.

 

 

 

 

Anfahrt zum Verein

handball-ulm-logo